Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Allianz der Wissenschaftsorganisationen Stellungnahme zur Energiekrise

(04.10.22) Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen warnt, dass ein weiterer Preisanstieg bei Strom und Gas und mögliche Engpässe bei der Versorgung mit den wichtigsten Energiequellen gravierende Folgen für alle Bereiche der wissenschaftlichen Arbeit einschließlich der akademischen Lehre hätte. In einer Stellungnahme fordert sie, die Wissenschaft bei der Energieversorgung und auch bei Fragen möglicher finanzieller Entlastungen zu berücksichtigen. Nur so könne einer massiven Schwächung des deutschen Wissenschaftssystems entgegengewirkt werden. Externer Linkmehr

Wissenschaftskommunikation DFG schreibt Communicator-Preis 2023 aus

(04.10.22) Die DFG schreibt erneut den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ aus. Dieser Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder an Teams für herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation vergeben und ist mit einem Preisgeld von 50 000 Euro dotiert. DFG und Stifterverband zeichnen damit Forscherinnen und Forscher aller Fachgebiete aus, die sich besonders für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft engagieren. Interner Linkmehr

NOBELPREIS FÜR MEDIZIN DFG gratuliert Svante Pääbo

(03.10.22) Die DFG gratuliert Svante Pääbo zum diesjährigen Nobelpreis für Medizin. Der Forscher vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig wurde für seine Arbeiten zur Begründung der Paläogenetik ausgezeichnet, für die er in einem frühen Stadium bereits 1992 den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG erhalten hatte. Mit ihm wurden nunmehr elf Leibniz-Preisträgerinnen und Preisträger später mit dem Nobelpreis geehrt.

Aktuelles

DFG-Kommission für Pandemieforschung

Die Interdisziplinäre Kommission für Pandemieforschung der DFG hat ihre Erkenntnisse und Erfahrungen im bisherigen Verlauf der Coronavirus-Pandemie ausgewertet. In einer jetzt veröffentlichten Stellungnahme werden in insgesamt 17 „Lessons Learnt“ Wissens- und Handlungslücken aufgezeigt und Handlungsbedarf aus der Perspektive der Wissenschaften benannt.
Link auf PDF-DateiZur Stellungnahme

DFG fördert drei neue Forschungsgruppen

Die DFG richtet drei neue Forschungsgruppen ein. Dies beschloss der Hauptausschuss der DFG auf Empfehlung des Senats. Die neuen Verbünde werden maximal zweimal vier Jahre gefördert. Zusätzlich zu den drei Neueinrichtungen wurde die Verlängerung von acht Forschungsgruppen sowie einer Klinischen Forschungsgruppe für eine zweite Förderperiode beschlossen.
Interner Linkmehr

Ergebnisse der Evaluation der Klinischen Forschungsgruppen

Die DFG hat die Klinischen Forschungsgruppen (KFO) umfassend und mit externer Unterstützung evaluiert. Die KFO erfüllen viele ihrer Ziele, es gibt jedoch auch Handlungsbedarfe. Dazu werden nun Empfehlungen umgesetzt. Interner Linkmehr

Russischer Angriff auf die Ukraine

Sonderprogramm Ukraine

Die DFG übernimmt im Programm Kooperation mit Entwicklungsländern die Finanzierung des ukrainischen Projektteils in bilateralen Forschungsprojekten. Jetzt können über die Antragstellerinnen und Antragsteller in Deutschland auch Mittel für den Lebensunterhalt des ukrainischen Partners bzw. der ukrainischen Partnerin bis maximal 1.000 € pro Monat pro projektleitende Person beantragt werden. Interner Linkmehr

Webseite zur Ukraine-Hilfe

Der DAAD bündelt auf der Webseite der „Nationalen Akademischen Kontaktstelle Ukraine“ umfangreiche Informations- und die vielfältigen Hilfsangebote der deutschen Wissenschaft für ukrainische Studierende und Forschende. Neben den direkten Hilfsangeboten werden so zudem die deutschen Hochschulen, die Allianz der Wissenschaftsorganisationen und weitere Institutionen und Organisationen des Wissenschaftssystems erfasst. Externer Linkmehr

Weitere Informationen

Die DFG verfolgt kontinuierlich die Entwicklungen und steht mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie mit der Politik in engem Austausch. Auf dieser Webseite finden Sie im Überblick alle Veröffentlichungen der DFG, so zu den Auswirkungen des russischen Angriffs auf die Ukraine auf das Förderhandeln aber auch zu Unterstützungsangeboten für Geflüchtete. Interner Linkmehr

Einzelförderung – So geht’s

Schritt für Schritt durch das DFG-Förderverfahren: Was und wen fördert die DFG? Wie schreibt man einen guten Antrag? Kompakt informiert mit Video, Programmvergleich und Checkliste. Interner Linkmehr

Zur Coronavirus-Pandemie

Alle Informationen für und über geförderte Forschungsprojekte: für Antragstellende, Gutachterinnen und Gutachter, Senatsmitglieder und Interessierte. Interner Linkmehr

Arbeitgeber DFG

Informationen zur DFG als Arbeitgeber und Tipps zur Bewerbung. Interner Linkmehr

Stellenausschreibung

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen aus der DFG-Geschäftstelle. Interner Linkmehr

RSS-Feed

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed ... Interner Linkmehr

Fragen und Antworten zur Vorbereitung eines Förderantrags

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen sollen Antragstellenden dabei helfen, ihre Anträge vorzubereiten. Sie erläutern einzelne Punkte in den Merkblättern und sonstigen Programminformationen der DFG. Interner Linkmehr

GAIN-Tagung erstmals in Europa

Die 22. Tagung des German Academic International Network hat vom 2. bis 4. September in Bonn hat das erste Mal in Deutschland Forschende mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertreter aus der deutschen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zusammengebracht.
Interner Linkmehr

Heisenberg-Vernetzungstreffen 2022

Ende August fand nach einer pandemiebedingten Pause erneut ein Heisenberg-Vernetzungstreffen statt. Etwa einhundert aktuell im Heisenberg-Programm geförderte Wissenschaftler-
innen und Wissenschaftler kamen nach Bonn, um sich untereinander, mit Gästen sowie Beschäftigten der DFG auszutauschen. Interner Linkmehr

HAW-Matchmaking-Event Nordamerika

Die Initiative Supporting the Internationalisation of Research at Universities of Applied Sciences (UDIF-HAW) der DFG veranstaltet am 18. Oktober 2022 ein Networking-Event für Forschende deutscher HAWs mit Forschenden in Kanada und den USA zu einem wissenschaftlichen Austausch zusammenzubringen. Interner Linkmehr.

Ankündigungsbild für den Podcast "Exzellenz erklärt"

Der Exzellenzcluster-Podcast "Exzellent erklärt"

„Exzellent erklärt – Spitzenforschung für alle“ heißt die Podcast-Reihe der 57 Exzellenzcluster. Jeden Monat gibt es eine neue Folge: Die Podcasterin Larissa Vassilian spricht mit Forschenden, gibt Einblicke in die interdisziplinäre Arbeit der Cluster und gleichzeitig ihre Forschungsvielfalt. Externer Linkmehr

Screenshot der Webseite 7 Abenteuer der Mathematik

Die 7 größten Abenteuer der Mathematik

Die Veranstaltungsreihe "Die 7 größten Abenteuer der Mathematik" beschäftigt sich mit sieben ungelösten, fundamentalen mathematischen Problemen und findet von Juni bis November 2022 statt. Beteiligt sind zahlreiche, von der DFG geförderte Institutionen. Externer LinkMehr unter 7abenteuer.diejungeakademie.de/

Zum Förderatlas 2021

Videoreihe „AUSGELOTET“

Die DFG zeigt ab 29. September drei neue Folgen der Videoreihe „Ausgelotet“. Darin gehen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis Fragen aus der Gesellschaft nach. Die DFG setzt damit ihr erfolgreiches unmoderiertes Talkformat fort, mit dem sie eine Debatte zu gesellschaftsrelevanten Themen anstoßen will. Das kreative Videoprojekt ist zugleich ein zentraler Beitrag der DFG zum Wissenschaftsjahr 2022 „Nachgefragt!“ Interner Linkmehr

Talk in der Bundeskunsthalle Bonn

Wir sind von morgens bis abends online. Was wir auf Instagram, YouTube oder auch auf Newsportalen konsumieren, beeinflusst unsere Meinung und Weltsicht. Dabei wissen wir oft nicht, warum wir bestimmte Inhalte sehen und andere nicht. Wie können wir sachliche Information von gezielter Einflussnahme unterscheiden? Wer will uns beeinflussen – und warum? Wie funktionieren Algorithmen und Filterblasen? Und wem nutzen Clickbaiting und das Sammeln unserer Profildaten? Interner Linkmehr

Werbebanner GEPRIS Historisch

"GEPRIS Historisch" - Teil eines weltweiten Informationsnetzwerks

Das Informationssystem "GEPRIS Historisch" macht Antragstellende und ihre Projekte der Jahre 1920 bis 1945 recherchierbar. Auch die damaligen Forschungstätten lassen sich gezielt recherchieren, sei es mit Stichworten, oder über eine geografische Suche nach deren Standorten. Durch wechselseitige Verlinkung mit der Neuen Deutschen Biographie und Wikidata ist "GEPRIS Historisch" mit mehr als 200 weiteren Quellen zur Wissenschaftsgeschichte vernetzt. Externer Linkmehr